Die etwas andere Meerschweinchenseite
  Interview mit Andi:
Aus dem Leben eines Schweinebocks
 

Ein Meerschweinchenbock erzählt

Hey Andi, hast du Zeit für ein kurzes Interview?

Ja klar! *schnell den Heuhalm zuende mümmel* Was willste denn wissen?

Meerschweinchen Andi mümmelt Heu

Ich dachte, du könntest den Besuchern unserer Homepage mal ein bisschen was aus deinem Schweineleben erzählen. Es interessiert die doch bestimmt, was du so den ganzen Tag machst und was die wichtigsten Aufgaben eines Schweinebocks sind.

Tjaaa….., da gibt’s viele wichtige Sachen! Ich weiß gar nicht wo ich anfangen soll….*grübelnd noch nen Heuhalm mampf*
Also ganz wichtig ist ja das Heu-Essen. Das mach ich morgens gleich nach dem Aufstehen und immer zwischendurch und immer, wenn ich irgendwo an Heu vorbeikomme und wenn irgendwo ein Heuhalm rumliegt, ess ich den auch auf oder wenn ich nachts mal kurz wach werde, dann ess ich Heu und auch abends nach dem Zähneputzen – ach nee, mach ich ja gar nicht. Aber vorher! Da ess ich auch immer Heu.

Äh, Andi. … ja, vielen Dank. Ich glaube, das haben jetzt alle verstanden. Heu essen ist also sehr wichtig für ein Meerschweinchen.

Kollossal!

Meerschweinchen Andi im Heu

Aber du machst doch bestimmt noch irgendetwas anderes, oder?

Na klar! Äääääh…..*etwas unsicher hin und her schau* … Ich ess auch Möhren! Die ess ich besonders gern!

Das ist ja interessant. Und wie läuft das so ab beim Essen? Wann gibt’s denn bei euch überhaupt das Essen?

Also, wir haben da eine ziemlich klare Rollenverteilung. Die Flecki hat eine unheimlich gute Nase. Und die hat auch eigentlich immer den größten Hunger. Die hat auch den größten Magen. *hihi!* Damit ärgere ich sie auch immer. Die wiegt nämlich sogar mehr als ich! Das liegt aber auch an den vielen Rosetten.
Ich wiege jetzt ja schon 900g! Darauf kann ich mächtig stolz sein. Das ist uuuuunheimlich viel für einen Meerschweinbock!

Andi, das ist ja wirklich toll. Aber wolltest du uns nicht erzählen, wie das beim Essen immer bei euch abläuft?
Und ich dachte immer, Meerschweinchenböcke können auch leicht mehr als ein Kilo wiegen…

Ach, stimmt ja. Aber ich bin echt ein ganz schöner Pfundskerl! Es kommt auch gar nicht so sehr auf das Gewicht an! Viel wichtiger für die Frauen ist nämlich….

Andi! Du weichst schon wieder vom Thema ab.

Oh Mann, ich bin heute aber auch wieder aufgeregt. Schließlich wird man auch nicht jeden Tag interviewt. Was wolltest du noch mal wissen? *fragend dreinschau und noch nen Heuhalm mampf*

*seufz* Das Essen.

Genau. Das Essen. Da ist bei uns immer richtig was los! Das ist immer abends, wenn unsere Futtergeber beide zu Hause sind. Dann sind die meist in der Küche und klappern da stundenlang mit Geschirr rum – Ich weiß auch nicht, was da immer so lange dauert – und dann hört man Schritte auf dem Flur. Das ist der Moment, in dem wir einen Riesenradau machen müssen. Wir hüpfen alle so doll wir können herum, rasen durch alle Etagen und schreien dabei so laut wir können. Seitdem die Conny bei uns ist, können wir anderen uns sogar ziemlich zurückhalten. Die kleine ist echt gut! Die schreit wie ne Sirene *grins*.
Naja, und wenns dann endlich so weit ist, dann kommen meist die beiden Futtergeber gemeinsam zu uns und wir bekommen einen groooßen Teller mit Gemüsestücken. Da gibt’s ziemlich viele verschiedene Sachen. Oft gibt’s rote Beete und Paprika. Manchmal auch so was wie Weintrauben. Die sind voll lecker! Äpfel sind auch manchmal dabei, aber die lass ich liegen. Ich fress ja nicht alles! Und ziemlich selten gibt’s auch mal Blätter vom Blumenkohl oder Brolkoli, oder wie das heißt. Aber weil Flecki da immer so leicht Bauchweh von kriegt, gibt’s das nur selten. Und zum Glück gibt’s auch immer Möhren. Die mag ich am liebsten!
Von dem Teller darf sich immer jeder ein Teil aussuchen. Wir haben natürlich alle unsere Tricks. Conny zum Beispiel nimmt sich immer was vom Teller, schleppt das in irgendeine Ecke, kommt schnell zurück gerannt und nimmt sich schnell noch ein Stück. Oder Sina bleibt direkt neben dem Teller stehen und legt ein Stück nach dem anderen auf den Boden. Oder ich stell mich immer auf den Tellerrand und esse da ganz gemütlich direkt vom Teller. *hihi* Ist das nicht clever?

Du scheinst ja ein ganz gerissenes Kerlchen zu sein.

Ja, da hast du wohl recht. Aber nach dem Aussuchen vom Teller geht’s ja eigentlich erst richtig los! Dann werden nämlich alle anderen Sachen versteckt und wir müssen suchen. Dann geht immer die Post ab! Dann flitzen alle durch den ganzen Bau und schnüffeln und buddeln und suchen die leckersten Sachen. Inzwischen wissen wir schon ganz gut, wo die Sachen immer versteckt sind, aber es liegen ja immer unterschiedliche Sachen da und man muss ganz schnell entscheiden, ob man das jetzt nimmt, oder ob man noch mal schnell suchen geht und vielleicht noch was Besseres findet. Und ich hab auch ein spezielles Versteck, wo ich immer mein ganz persönliches Möhrenstück finde. Aber wo das ist, verrate ich natürlich nicht. Mit so wichtigen Informationen muss man ja immer vorsichtig sein im Internet…
Manche Gemüsestücke sind auch nur ganz schwer zu kriegen. Man muss sich ganz lang strecken um dran zu kommen, oder man muss irgendwo reinkriechen. Und ich finde auch immer mal wieder was an neuen Stellen. Man muss echt auf alles gefasst sein!

Meerschweinchen Andi beim Interview

Das klingt ganz schon anstrengend!

Das ist es auch, das kannst du mir glauben! Aber ich bin ja ein starker Kerl, ich kann ganz schön was ab!

Ja, das glaub ich dir auch. Du siehst auch wirklich wie ein … äh, ganz toller Schweinebock aus.

Danke. Manche Dinge lassen sich einfach nicht leugnen. Aber ich muss sagen, dadurch habe ich natürlich auch leichtes Spiel bei den Frauen.
Was meinst du, könnte das unsere Homepage-Besucher auch interessieren?

Naja, wenn es nicht zu intim wird…

Nee, ich bin ja ein Schweine-Gentleman *grins*. Ich könnte unseren Besuchern ein bisschen was aus meinem Alltag als Schweinemann erzählen und sie ein bisschen eifersüchtig machen. Aber die Details behalte ich natürlich für mich.

Na gut, dann erzähl doch mal von deinen Erfahrungen mit der Damenwelt.

Also, wie gesagt. Weil ich so unheimlich männlich und stark bin und so umwerfend aussehe, komme ich unheimlich gut an bei den Damen. Meine drei liegen mir zu Füßen und ich glaube, die wissen einfach, was sie an mir haben und sie können oft gar nicht genug von mir bekommen.

Ähm, Andi. Entschuldige wenn ich dich unterbreche, aber war es nicht zumindest am Anfang so, dass du schon ein paar kleine Probleme hattest, dich bei den Damen durchzusetzen? Ich hab gehört, dass du nach deinem Einzug von den beiden Rosettendamen ziemlich angegiftet worden bist. Und Sina hat mir sogar erzählt, dass sie dir mitten ins Gesicht…

Sag mal, soll ICH hier erzählen, oder du? *beleidigt guck*

Nee, ist ja gut. Ich mein ja nur… Ich hatte da eben etwas andere Infos von den Damen bekommen….

Naja, dass ich nicht gleich am ersten Tag hier als Superheld angekommen bin, ist ja wohl klar. Die Mädels waren da ja auch schon eine ganze Weile ohne Mann und wussten das gar nicht mehr zu schätzen. So Weiber unter sich, die entwickeln ja auch manchmal so ganz komische Ansichten gegenüber Männern… Sag mal, die bekommen das Interview hier aber nicht zu lesen, oder? *etwas unsicher dreinschau*

Nein, keine Sorge. Das wird nur auf unserer Homepage veröffentlicht. Ihr habt doch keinen Internetzugang in eurem Eigenbau, oder?

Nee, noch nicht. Dann kann ich ja ganz offen erzählen. Also, ganz ehrlich. Inzwischen hab ich die Mädels schon überzeugt, dass ich hier der Mann im Bau bin. Ich passe auf die Mädels auf und erwarte dafür aber auch ein bisschen Bewunderung. Wenn irgendetwas neu ist, dann können sich die Damen schutzsuchend hinter mich stellen und ich sage „Keine Sorge, Mädels. Der Andi guckt sich das mal an.“ So wie neulich dieser gefährlich aussehende braune Sack. Man weiß ja nie, was einen erwartet. Hätte ja gefährlich sein können. Also hab ich meine Mädels nach hinten geschickt und hab mich dem Ding vorsichtig genähert. Nach einigem Schnüffeln und vorsichtigem Drauftreten hab ich dann festgestellt – es tut nix. Ich hab keine Ahnung, was dieses braune Ding bei uns verloren hat, aber man kann sich zumindest bequem drauflegen und es wärmt dann schön. Und jetzt, wo ich weiß, dass es keine Gefahr ist, können sich natürlich auch meine Mädels mal darauf entspannen.
Für so was ist ein Mann schließlich da.

Meerschweinchen Andi auf dem Kuschelsack

Und wie hast du es geschafft, dass die Mädels dich jetzt alle mögen? Am Anfang war das ja wohl nicht gleich so klar…

Ja, ja, ja. Das hast du jetzt ja schon oft genug gesagt!
Ich glaube, es macht dir Spaß, die Schwächen von anderen breitzutreten. Ich sag dir doch auch nicht alle fünf Minuten, dass du nur zwei Beine hast. Oder dass Deine Augen so komisch nach vorne stehen. Oder dass du keinen Knochen hast, in deinem - …

ANDI!
Ist ja schon gut! Ich wollte dich nicht in deiner Schweineehre kränken. Aber erzählst du mir noch, wie du es schaffst, bei den Mädels so gut anzukommen?

Na gut. Ich kanns dir ja verraten, weil du es eh nicht nachmachen kannst. Es gibt da so was, da stehen die Meerschweinchenfrauen total drauf. Das macht die total an. Und es beeindruckt sie mächtig.

Und was ist das?

Das Brommseln!

Was ist das denn?

Tja, das ist für Menschen ein bisschen schwer zu verstehen, aber ich versuche mal zu erklären, wie ich das mache. Zuerst mal holt man tief Luft und macht sich gaaanz mächtig groß. Noch größer, als man ohnehin schon ist! Am besten streckt man seine Beine ganz doll und stellt auch noch die Haare auf dem Rücken und im Nacken auf. Und dann spannt man all seine Muskeln an – also wirklich alle! – und dann gibt man ein ganz tiefes, männliches Brummen von sich, wie das eben nur ein richtiger Schweinemann kann. Das ist so tief und männlich, da vibriert alles um einen herum *stolz guck*. Und dann schwenkt man gleichzeitig seinen Schweinehintern gaaanz langsam und so weit wie möglich hin und her. Und wenn man kann, dann läuft man dabei auch noch ganz langsam mit einem sexy Hüftschwung. Aber das ist nur war für Profis. Man fällt dabei auch leicht um vor lauter Anstrengung und das kommt dann nicht mehr so gut an bei den Frauen *rot werd*
Aber wenn man alles richtig macht, dann liegen einem die Frauen zu Füßen!
Das solltest du auch mal probieren.

Tja, mal sehen….Das klingt für mich doch ein bisschen….schwierig.

Ist auch nichts für Anfänger. Du solltest das auf jeden Fall erst mal ohne das Laufen ausprobieren.

Danke für den Tipp. Und was heißt dieses Brommseln? Sagst du damit „Ich liebe Dich“, oder was?

Tja, das ist bei den Meerschweinchen auch ein bisschen anders als bei euch. Das heißt ganz viel. Das heißt zuerst mal „Ich bin ein toller Kerl.“ Und es kann auch heißen „Ich find dich toll“. Aber weil es die Frauen so doll beeindruckt, kann es auch schon mal heißen „Pass auf, was du machst, sonst gibt’s Ärger“. Zum Beispiel, wenn die Mädels sich mal wieder in die Wolle kriegen, dann geh ich auch schon mal brommselnd dazwischen und das heißt dann soviel wie „Mädels, hört auf rumzuzicken, sonst gibt’s Ärger. Und guckt mal was ich für ein toller Typ bin! Hat nicht eine von euch ein bisschen Lust?“ Sowas bringt einfach Harmonie in eine Gruppe mit vielen Frauen.

Tja, es scheint mir, dass du mit den Frauen doch ziemlich gut umzugehen weißt.

Sag ich ja.

Meerschweinchen Andi der Brommselmeister

Und was passiert sonst noch so bei euch, im Schweinealltag?

Du meinst, außer Heu-Essen? *schnell noch nen Heuhalm mümmel*

Ja, außer Heu-Essen.

Tja, was auch immer eine ganz nette Abwechselung ist, ist der Auslauf im Schweinezimmer.

Lauft ihr dann ganz frei rum?

Ja. Wenn ich Lust auf einen Spaziergang habe, dann geh ich in den Keller und hypnotisiere die Plexiglasscheibe. Also, ich starre dann ganz doll durch die Scheibe. Inzwischen haben unsere Futtergeber auch geschnallt, was das soll (die lernen auch nicht besonders schnell….). Und dann dauert es meist nicht lange, bis jemand die Scheibe aufmacht. Dann düse ich im ganzen Zimmer rum. Da liegt so ne olle Decke, aber das macht nix. Ich kann ja auch woanders hin. Da gibt’s oft viele Dinge zu entdecken. Da stehen fast jedes mal neue Sachen und ich kann alles erkunden und drum herum laufen. Und ich quetsche mich immer durch die kleinsten Lücken durch. Das kann ich echt gut.

Meerschweinchen Andi

Und was machst du dann noch so?

Es macht auch immer Spaß, die Holzregale anzunagen. Die sind voll lecker! Immer wenn ich da anfange zu nagen, macht es von irgendwo ein lautes Geräusch. Voll komisch. Aber das stört mich fast gar nicht. Unter den Regalen kann man auch total gut drunter durch laufen. Das ist ganz dunkel und unheimlich. Und man kann da auch ganz gemütlich Bohnen ablegen *hihi*. Ich hab auch mal der Conny gesagt, dass sie am besten gar nicht mehr im Eigenbau macht, sondern immer wartet, bis sie unter diese Regale kommt und dann so viele Bohnen wie möglich macht *hihi*. Und die hat mir das geglaubt *kicher*

Wie, und jetzt macht die Conny nur noch unter das Regal?

Nee, nicht mehr. Die Sina hat das mitgekriegt und hat Conny erzählt, dass das Quatsch ist, und dass unsere Futtergeber dann sauer werden. Und mich hat sie auch ganz dolle angemeckert. Olle Spaßbremse…. *augenroll*. Aber ich fand das witzig! *sich ins Pfötchen lach*

Ärgerst du denn gerne andere?

Och, manchmal macht mir das schon Spaß. Zum Beispiel ärgere ich manchmal unsere Futtergeber. Ich renne dann wie irre in unserem Bau hin und her und wenn ich richtig Tempo drauf habe, dann schlag ich nen Haken und die ganze Einstreu fliegt in groooßem Bogen durchs ganze Zimmer. Das kann ich auch voll gut *hihi* Wenn morgens alles frisch gefegt ist, und wenn wir dann alleine sind, dann düse ich schnell eine Runde und dann liegt wieder überall Einstreu *kicher*. Und wenn dann die Futtergeber schimpfen, dann gucke ich ganz unschuldig. Und wenn ich die Luft anhalte, um noch größere Knopfaugen zu machen, dann gibt’s sogar noch ein Leckerchen *hihi*.

Meerschweinchen Andi guckt knopfäugig

Ganz schön clever!

Ja, aber Fleckis Trick ist auch nicht schlecht. Die tritt immer in eine Bohne und lehnt sich dann so weit sie kann über die Plexiglasscheibe und wackelt mit der Pfote und – plumps – liegt die Bohne unten *hihi*.

Und bekommt sie dafür auch noch ein Leckerchen?

Nur wenn sie es schafft, ganz besonders knopfäugig zu gucken. Aber das ist für Meerschweinchen eigentlich nie ein Problem. *knopfäugig guck*
…*Luft anhalt*…..*noch knopfäugiger guck*….

Meerschweinchen Andi guckt noch knopfäugiger

Echt süß. Dafür hast du dir ein Leckerchen verdient…

Au ja! Und das möchte ich jetzt auch ganz in Ruhe mampfen.
Also tschüüüüüß! *mümmel mampf*
Wobei, da fällt mir noch ein: Hast du ne Ahnung was es kostet, so einen Luxus-Bock wie mich zu halten? Das wird dir in den anderen Kategorien erklärt. Und natürlich, wie wir Schweine das rechnen würden und,...

Danke Andi, ich denke jetzt wissen unsere Leser Bescheid.


Weitere Schweine-Infos aus erster Hand?


Bücherempfehlungen für Meerschweinchen Messebericht vom Besuch auf der Heimtiermesse in Hannover Messebericht vom Besuch auf der Hund und Heimtier Messe in Dortmund Interview mit Meerschweinchen Andi Interview mit Meerschweinchen Frieda Meerschweinchen Ilani im Interview Meerschweinchen-Mathematik Meerschweinchen Mythen Meerschweinchen als Nutztiere Meerschweinchen-Charakter-Test Sprichwörter von Meerschweinchen Meerschweinchen sind kleine Plagegeister Prominente Meerschweinchen Meerschweinchen in Südamerika Unterschiede zwischen Nagern und anderen Tieren Wildmeerschweinchen Die Geschichte der Meerschweinchen Ouml;tti-Gezwitscher Der Startpunkt von www.sifle.de
nach oben
 
  Online seit dem 22.01.2007. Bisher waren 1365975 Besucher hier!

Kaufen bei Amazon und damit die Öttis sponsern

Alle Inhalte von www.sifle.de, insbesondere Texte, Fotografien und Grafiken, sind urheberrechtlich geschützt (Copyright).

Das Urheberrecht liegt, soweit nicht ausdrücklich anders gekennzeichnet, bei den Erstellern der Website www.sifle.de.

Datenschutz - Impressum - Was darf ich von sifle.de verwenden? - Unterstützung?