Die etwas andere Meerschweinchenseite
  Interview mit Frieda:
Wie ich ein SIFLE-Schwein wurde
 

Ein ehemaliges Notschweinchen erzählt

Das Interview mit Andi hat anscheinend vielen Besuchern der SIFLE-Seite gut gefallen. Immer wieder bekommen wir Anfragen nach weiteren Insider-Informationen aus erster Hand. Nun wurden die Stimmen lauter, die im Namen der Gleichberechtigung forderten, dass auch die Damen der SIFLE-Gruppe mal zu Wort kommen. Darum haben wir weder Kosten noch Mühen gescheut und haben einen weiteren Stargast vors Mikrophon bekommen.

Frieda war so freundlich, sich unseren Fragen zu stellen

Meerschweinchen Frieda

Hallo Frieda!
erst einmal vielen Dank, dass du dich zu diesem Interview bereit erklärt hast.

*strahl*

Fühlst du dich fit und hast du Lust, den Besuchern unserer Homepage ein bisschen was von dir zu erzählen?

*eifrig nick*

Du hast ja nicht immer bei uns in der SIFLE-Gruppe gewohnt. Erzählst du uns vielleicht erst einmal ein bisschen von deinem Leben, bevor du hierher gekommen bist?

*noch eifriger nick*

… Äh…Frieda…Nur mal so grundsätzlich vorab…Es wäre schon hilfreich, wenn du bei unserem Interview auch etwas sagen würdest…

Oh! Stimmt ja. Ich bin ein bisschen aufgeregt. Und ich hab auch noch nicht so viel Erfahrung mit Interviews, weißt du? *etwas unsicher dreinschau*

Meerschweinchen Frieda leicht verunsichert

Macht ja nichts. Erzähl doch einfach mal ganz entspannt ein bisschen aus deinem früheren Leben.
Wie hast du so gewohnt? Was hast du den ganzen Tag gemacht?

Tja. Ich bin schon ganz früh mit der Ninja zusammen in einen kleinen Käfig gezogen. Das war am Anfang auch noch ganz gut. Wir hatten immer ganz viel Körnerfutter, das hat uns beiden gut geschmeckt. Aber wir sind mit der Zeit immer größer geworden. Ist ja ganz normal. Und irgendwann wurde es dann ziemlich eng in dem Käfig.

Und was habt ihr so den ganzen Tag gemacht?

Eigentlich nicht viel. Wir hatten nur ein Häuschen und das Körnerfutter. Sonst nichts. Was soll man da den ganzen Tag machen? Wir haben ständig Körnerfutter gefressen. Darum sind wir auch ganz schön dick geworden. *rot werd*

Meerschweinchen Frieda und Ninja im 120er Käfig

Und habt ihr etwas unternommen um wieder schlanker zu werden?

Nee, das ging ja gar nicht. Wir hatten gar nicht genug Platz um uns richtig zu bewegen. Und weil wir sonst nichts zu tun hatten, haben wir immer weiter Körnerfutter in uns hineingestopft.

Aber ihr hättet doch mal draußen ein bisschen rumlaufen können, um ein bisschen Bewegung zu bekommen, oder?

Nee, das ging doch gar nicht! *aufgeregt muig* Da lief immer ein Hund um unseren Käfig. Der hätte uns bestimmt gejagt, wenn wir rumgelaufen wären. Ich war total froh, dass da zwischen uns die Gitterstäbe waren. Vor dem Hund hatte ich richtig Schiss! Ich bin immer in unsere Hütte reingerast, wenn der bei uns reingeguckt hat! *große Augen mach*

Meerschweinchen Frieda macht große Augen

Ach so! Dann seid ihr nie aus dem Käfig rausgekommen?

Doch. Wir wurden manchmal aus dem Käfig geschnappt und auf dem Arm gestreichelt. Da hatte ich immer Riesenherzklopfen!

Magst du denn gar nicht gestreichelt werden?

Das Streicheln fand ich gar nicht so schlimm, aber ich hatte immer so doll Angst vor dem Hund, der da um uns herumsprang! *mit der Pfote in der Luft herumwedel*
Außerdem mag ich es gar nicht, wenn man mich einfach so hochhebt. Ich will immer schön auf dem Boden bleiben. Ich bin doch kein Vogel!

Kannst du dich noch an den Tag erinnern, als du umgezogen bist?

Nur noch so ungefähr. Ich war so schrecklich aufgeregt! Aber ich weiß noch, dass ich wieder einfach geschnappt und hochgehoben wurde. Und dann saß ich plötzlich bei jemandem auf dem Arm, den ich gar nicht kannte! Da hatte ich noch mehr Schiss!
Nach ein paar Minuten saß ich dann in einer Plastikbox und kurz darauf auch die Ninja. Man, war ich froh, dass ich nicht alleine war!

Und was ist dann passiert?

Dann wurde eine Decke über unsere Box gelegt und es fing richtig an zu schaukeln und wurde laut. Ich dachte, das hört nie wieder auf!
Aber irgendwann wurde dann die Decke hochgehoben und ich wurde schon wieder geschnappt und saß nach ein paar Minuten wieder mit der Ninja in einem Käfig.
Da war alles so wie vorher. Wir hatten nur jeder einen eigenen Tunnel zum Verstecken. Und da lag total viel Heu rum. Und ne Schale mit Körnerfutter stand da auch. Allerdings mit viel weniger Körnern drin.
Wir haben uns erst mal in den Tunneln versteckt und uns von dem ganzen Stress erholt.

Und wie ging es euch in den nächsten Tagen?

Nach ein paar Tagen haben wir uns an die neuen Geräusche und Gerüche gewöhnt und wir haben uns auch mal aus den Tunneln rausgetraut. Dann fanden wir es gar nicht so schlecht. Ich wusste vorher gar nicht, wie toll es ist, den Kopf ins Heu zu legen und im Liegen zu essen! Wir haben auch neue Gemüsesorten kennengelernt. Das schmeckte am Anfang alles ganz komisch.
Und wir haben uns gewundert, dass gar kein Hund mehr um unseren Käfig springt. UND wir haben gerochen, dass da irgendwo noch andere Schweine sein müssen! *aufgeregt herumschnupper*

Meerschweinchen Frieda schnuppert

Habt ihr die anderen Schweine da noch gar nicht kennengelernt?

Nee, die ersten Tage waren wir alleine in unserem Käfig. Das war nach der ersten Aufregung dann auch schnell wieder öde. Und sogar das Körnerfutter wurde immer weniger! In dem Napf da waren immer weniger Körner drin und immer mehr getrocknete Kräuter und so. Die dachten bestimmt, wir wären so doof und merken das nicht! Haben wir aber wohl gemerkt! Jawohl! *empört dreinschau!*

Und wann habt ihr die anderen Schweine dann endlich kennengelernt? Und wie ist das abgelaufen?

Das war ganz aufregend! Wir wurden wieder aus dem Käfig geschnappt und ich dachte schon, jetzt müssen wir schon wieder in so eine Schaukelkiste. Stimmte aber nicht. Wir wurden auf eine grooooße Decke gesetzt. Da waren so Bretter drum. Und da standen total viele Häuser. Ich hab erst mal verdutzt geguckt, wo denn die Gitterstäbe hin sind. Das war total komisch ohne. Ich hab mich ganz nackig gefühlt!
Und dann hab ich plötzlich gesehen, dass da ja noch andere Meerschweine sind. Das fand ich soooo aufregend! Ich wusste gar nicht, was ich machen sollte. Und die wohl auch nicht. Wir haben ganz viel geschnuppert und gemuigt und haben uns gejagt und in den Häusern versteckt. Wir haben ganz viel gebrommselt und mit den Zähnen geschabt und sind um die Wette gerannt…. und irgendwann ist uns allen die Puste ausgegangen und wir haben völlig erschöpft zusammen Heu gegessen.

Meerschweinchen Frieda erzählt

Und dann warst du endlich ganz in deinem neuen Zuhause angekommen?

Ja Pustekuchen! Dann gings ja noch mal richtig los! Ich konnte es nicht glauben, aber dann wurden wir irgendwann alle nacheinander SCHON WIEDER geschnappt - und ich habe ja schon gesagt, wie wenig ich das leiden kann! Ich hatte echt die Nase voll davon. *schnaub* Aber dann wurden wir endlich in unser Gehege gesetzt, indem wir jetzt zusammen wohnen.

Und hast du dich in dem neuen Gehege schnell eingewöhnt?

Das war anfangs ganz ungewohnt! Ich dachte erst, das wäre kaputt. Die Gitterstäbe fehlten und ich hatte total Schiss, dass ein Hund hier einfach so reinspringen kann. Aber zum Glück gab es auch dunkle Ecken zum verstecken, wo ich mich erst mal erholt habe.
Ich hab dann schnell gemerkt, dass mir auch ohne die Gitterstäbe nichts passiert und dass hier niemand einfach ins Gehege hineinspringt. *erleichtert seufz*
In dem Gehege waren schöne große Häuser. Und ich hab nach ein paar Tagen gesehen, dass es da um die Ecke ja noch weitergeht! Man, war ich erstaunt! *große Augen mach*
Und da waren so Rampen, da hab ich mich nach einer Weile drauf getraut. Da bin ich vorsichtig hochgetrippelt und hab meinen Kopf durch das Loch oben gestreckt, und – das wirst du nicht glauben!

Was denn?

Da ging es auch noch mal weiter!

Das ist ja wirklich unglaublich.

Aber wirklich! Sowas hab ich noch nie erlebt. Aber jetzt kommt erst mal der Oberhammer!

Nun spann mich doch nicht so auf die Folter!

Na gut, ich sags dir: Da oben war NOCH so eine Rampe. Und du wirst nicht erraten, was am Ende dieser Rampe war!

Ich habe keine Ahnung.

DA OBEN GING ES NOCH MAL WEITER!

Nein!

Doch!

Unfassbar!

Fand ich auch. *stolz guck*

Meerschweinchen Frieda stolz

Das klingt ja so, als ob du mit deinem neuen Gehege sehr zufrieden bist.

Allerdings. Da gibt es genügend Platz zum laufen und viele verschiedene Häuser zum schlafen und es gibt ZWEI Heustellen. *angeberisch guck* Und es gibt viele Ecken wo ich auch mal meine Ruhe haben kann. Und es gibt eine Hängematte und ein Heuhaus und Steine. Und es wird nie langweilig weil wir immer mal etwas Neues bekommen. Und manchmal werden Labyrinthe aufgebaut und Kräuter versteckt und Socken mit Heu vollgestopft und ein Rascheltunnel aufgebaut und Papiertüten zum Reinkriechen hingelegt und manchmal gibt es Kissen zum drauflegen oder Stoffbeutel zum Reinkriechen oder Äste zum Anknabbern oder Heuberge zum Reinwälzen…. *tiiiiiiieeeeef lufthol*

…- Äh Frieda. Danke! Ich glaube, wir haben jetzt einen groben Überblick über deinen abwechselungsreichen Alltag bei den SIFLE-Schweinen.

Hab ich das gut erzählt?

Wirklich ganz prima.

*stolz guck* *strahl*

Wie waren denn so deine ersten Tage mit den neuen Mitbewohnern? Wie lief das Kennenlernen so ab?

Oh man, erinner mich nicht daran… Das war voll peinlich…!

Warum das denn?

Als wir uns alle zusammengerauft und ein bisschen beruhigt hatten, fragten die anderen „Wie heißt ihr denn?“
Und ich hab total verdutzt geguckt und wusste nichts zu antworten.

Weil du so aufgeregt warst, oder warum?

Nee, weil ich es nicht wusste! In unserem alten Zuhause hieß es immer „Hallo Liebchen“ oder „Hallo Süßie“. Aber ich wusste gar nicht, ob ich jetzt Liebchen oder Süßie sein soll. Einen richtigen Namen hatte ich gar nicht. *schäm*

Und wie bist du dann zu deinem Namen gekommen?

In meinem neuen Zuhause meinten alle, ich sehe aus wie eine gemütliche kleine Oma, wie eine Friesendame. Und Frieda würde gut zu mir passen. Und weil mir der Name dann auch gut gefiel, hab ich den genommen.

Und vermisst du manchmal noch dein Körnerfutter?

Och, das war schon lecker… Aber hier bekomme ich Kräuter und getrockneten Spinat und sowas. Das ist auch lecker - und gesünder! Und ich bin seitdem auch schon viel schlanker und beweglicher geworden. *elegant den Popo schwenk*

Meerschweinchen Frieda

Das steht dir auch sehr gut!

Danke. *geschmeichelt guck*

Ich danke dir auch ganz herzlich für das ausführliche Interview!

*lächel*


Schweine-Interviews und mehr:


Bücherempfehlungen für Meerschweinchen Messebericht vom Besuch auf der Heimtiermesse in Hannover Messebericht vom Besuch auf der Hund und Heimtier Messe in Dortmund Interview mit Meerschweinchen Andi Interview mit Meerschweinchen Frieda Meerschweinchen Ilani im Interview Meerschweinchen-Mathematik Meerschweinchen Mythen Meerschweinchen als Nutztiere Meerschweinchen-Charakter-Test Sprichwörter von Meerschweinchen Meerschweinchen sind kleine Plagegeister Prominente Meerschweinchen Meerschweinchen in Südamerika Unterschiede zwischen Nagern und anderen Tieren Wildmeerschweinchen Die Geschichte der Meerschweinchen Ouml;tti-Gezwitscher Der Startpunkt von www.sifle.de
nach oben
 
  Online seit dem 22.01.2007. Bisher waren 1365975 Besucher hier!

Kaufen bei Amazon und damit die Öttis sponsern

Alle Inhalte von www.sifle.de, insbesondere Texte, Fotografien und Grafiken, sind urheberrechtlich geschützt (Copyright).

Das Urheberrecht liegt, soweit nicht ausdrücklich anders gekennzeichnet, bei den Erstellern der Website www.sifle.de.

Datenschutz - Impressum - Was darf ich von sifle.de verwenden? - Unterstützung?