Die etwas andere Meerschweinchenseite
  Gesundheits-Check
 

Meerschweinchen-Gesundheits-Check

Ein gesundes Meerschweinchen erkennt man an folgenden Merkmalen, die regelmäßig überprüft werden sollten:

  • Das Fell ist dicht, leicht glänzend und ohne kahle Stellen. Meerschweinchen sind grundsätzlich vollständig behaart - am ganzen Körper, im Gesicht, auf der Nase, auf den Pfoten, einfach überall. Sogar von Schweinchen mit Haaren auf den Zähnen wird berichtet ;o) Einzige Ausnahme: Hinter den Ohren haben Meerschweinchen von Natur aus eine kahle Stelle, dies ist also kein Grund zur Besorgnis.
  • Die Augen sind kugelig-rund und klar - und unheimlich entzückend.

kahle Stelle hinter Meerschweinchenohr Meerschweinchen-Knopfauge
saubere Meerschweinchen-Nase

  • Die Nase ist trocken und sauber, bis auf eventuelle Staubkrümel vom Rumwühlen.
  • Der Po und die gesamte Unterseite ist sauber und trocken. Auch ohne Toilettenpapier schaffen es Meerschweinchen auf wundersame Weise, untenrum trocken und sauber zu bleiben. Nasses oder verschmiertes Fell ist ein Anzeichen dafür, dass etwas nicht in Ordnung ist.
  • Das Meerschweinchen frisst regelmäßig Heu und Gemüse - und alles andere, was es irgendwie ergattern kann.
  • Es nimmt am Gruppenleben der anderen Schweinchen teil.

Regelmäßiger Gesundheits-Check

Meerschweinchen sind absolute Meister im Verstecken von Krankheitszeichen. Sie geben fast gar keine Schmerzenslaute von sich und verhalten sich auch bei Krankheit so lange wie möglich unauffällig. Darum ist es wichtig, immer ein Auge auf die Schweinchen zu haben, um möglichst schnell (be)handeln zu können. Denn wenn ein Meerschweinchen eine Krankheit ganz offensichtlich zeigt, ist es oft schon zu spät.

Wenn man seine Meerschweinchen regelmäßig beobachtet, kann man Krankheiten häufig schon früh im Verhalten feststellen.

Eine kostenlose Checkliste zum Ausdrucken, mit der du schnell überprüfen kannst,ob dein Schweinchen gesund ist, gibt es im Ötti-Download-Center.


Anzeichen für Unwohlsein oder Schmerzen

  • Das Schweinchen bewegt sich kaum und sitzt viel auf einer Stelle rum. (Hinweis von Flecki: bis zu zwei Stunden Bewegungslosigkeit beim Mittagsschlaf sind normal, gewendet wird allerdings ca. alle 30 Minuten, damit die Rosetten nicht plattgelegen werden)
  • Das Fell ist gesträubt oder "aufgeplüscht". (Kann vorübergehend bei Kälte oder beim Mittagsschläfchen aber auch normal sein.)

Meerschweinchen Flecki aufgeplüscht

  • Futter wird nicht mehr angerührt oder nur noch lustlos angenagt. Selbst das gefräßigste Meerschweinchen ist irgendwann einmal (vorübergehend) satt. Wenn aber nach drei bis vier Stunden Fasten immer noch kein Futter angerührt wird, ist das immer ein schlechtes Zeichen (außer, man hat extrem verwöhnte Schweinchen, die z.B. popelige Möhren nicht mehr fressen und stattdessen lieber auf Fenchel oder Basilikum warten).


Gewichts-Diagramm

Wie erkennt man Krankheiten früh genug?

Viele Krankheiten führen dazu, dass ein Schweinchen weniger oder gar nicht mehr frisst. Zahnprobleme, Verdauungsstörungen, Abszesse im Kiefer und wie wir erfahren mussten auch Lebererkrankungen führen dazu, dass deutlich weniger oder gar nichts mehr gefressen wird. In der Gruppe fällt dies häufig nicht sofort auf, da sich fast immer ein Schweinchen in der Gruppe findet, dass gnädigerweise die übriggebliebene Portion des kranken Schweinchens mitfrisst.

Eine ganz einfache Methode zum Gesundheits-Check ist das regelmäßige Wiegen. Werden die Schweinchen ca. einmal die Woche gewogen und die Gewichte notiert, kann eine Gewichtsabnahme schnell festgestellt werden. In einem Diagramm sieht man die Gewichtsschwankungen noch einfacher. Auch typische Erntezeiten lassen sich im Diagramm ablesen: Z.B. die Sonnenblumenernte ab Ende August und die damit einhergehende Gewichtszunahme aller Schweine durch die Sonnenblumenkerne im September.

Eine praktische Tabelle und Diagramm, mit denen man beim Wiegen ganz leicht die Übersicht behält, gibt es zum Ausdrucken im Ötti-Download-Center.

Da Meerschweinchen eine sehr schnelle Verdauung haben, sind Gewichtsschwankungen von ca. 50 g bei erwachsenen Tieren völlig unbedenklich. Kommt es jedoch zu einer größeren plötzlichen Gewichtsabnahme oder einer langsam voranschreitenden Gewichtsabnahme, sollte man einen kompetenten Tierarzt aufsuchen (Tierarzt-Empfehlung für den Keis Herford in Ostwestfalen)

Zum Wiegen kann man eine einfache Haushaltswaage oder eine Briefwaage mit einer Skala bis 1,5 kg nutzen. Sprengt das Tier dieses Gewicht, sollte man ohnehin mal zum Tierarzt (und prüfen lassen, ob vielleicht Schweinchen-Nachwuchs ins Haus steht) oder über eine Diät nachdenken...
Entweder setzt man die Schweinchen einfach in eine Schüssel auf die Waage (die Schweine hätten gerne eine eigene Schüssel - sie wollen nicht in der Schale sitzen, wo sonst das Gulasch abgewogen wird....) oder man legt einen festen Deckel auf die Waage und lässt die Schweine selbst aufsteigen. Wenn sie regelmäßig auf dem Deckel eine kleine Belohnung bekommen, lernen sie dies schnell und klettern freiwillig drauf. Es empfiehlt sich eine Waage mit Zuwiegefunktion, wenn alle Schweine gleichzeitig auf den Deckel wollen...


Mehr Pflege?


Arztbesuch mit Meerschweinchen Kosten für Tierarzt Desinfektion im Meerschweinkäfig /Geh.oe.rlosigkeit.htm bei Meerschweinchen Gesundheits-Check beim Meerschweinchen Hinterlassenschaften von Meerschweinchen Meerschweinchen-Krallenschneiden  Medikamente für Meerschweinchen Meerschweinchen-Pflege Blähungen beim Meerschweinchen Sexualität Die Snackbox Zahn bei Meerschweinchen abgebrochen Der Startpunkt von www.sifle.de
nach oben
 
  Online seit dem 22.01.2007. Bisher waren 1363622 Besucher hier!

Kaufen bei Amazon und damit die Öttis sponsern

Alle Inhalte von www.sifle.de, insbesondere Texte, Fotografien und Grafiken, sind urheberrechtlich geschützt (Copyright).

Das Urheberrecht liegt, soweit nicht ausdrücklich anders gekennzeichnet, bei den Erstellern der Website www.sifle.de.

Datenschutz - Impressum - Was darf ich von sifle.de verwenden? - Unterstützung?