Die etwas andere Meerschweinchenseite
  Geschenke
 
Grundstein
Grundstein
November 2019

Nagergeschenke

Guten Freunden bringt man was mit, wenn man zu Besuch vorbeikommt. Bei sehr guten Freunden muss man nichts mitbringen. Schließlich ist man ja sehr gut befreundet und braucht so den kommerziellen Mitbringzwang nicht mitzumachen.

Ist man irgendwo zu Besuch wo Kinder rumlaufen, bietet es sich an, den kleinen Rackern eine Tüte Wasserbomben, Plastiksoldaten oder Straßenkreide mitzubringen. Das landet zwar am nächsten Tag alles auf dem Müll, lenkt die Blagen aber solange ab, bis man sich wieder verabschieden kann.
Die Oma freut sich immer über ein Pfund deutschen Markenkaffeeplörrpulver aus dem Angebot für 2,99 €. Auch wenn sie keinen Kaffee trinkt. Schließlich (Oma-O-Ton) „Lohnt was Dauerhaftes auch gar nicht mehr. Lieber was, was ich noch verbrauchen kann. Und ob ich das dann auch wirklich alles noch aufbrauchen kann, ist sowieso fraglich. Ist ja nicht mehr lang. Und dann muss jemand anderes das entsorgen.“

Aber was schenken sich Meerschweinchen? Mit was beschenkt man Meerschweinchen? Und was bekommt man geschenkt, wenn Meerschweinchen bei einem wohnen?

Meerschweinchen Aurin wartet auf ein Geschenk

Geschenke von Meerschweinchen untereinander

Meerschweinchen schenken sich meistens nichts. Im Gegenteil. Trotz ihrer (gerüchteweisen) sozialen Lebensweise gehört alles jedem, der es für sich behaupten kann. MEINS! ist die Devise. Das einzige, was wir bisher über Meerschweinchengeschenke untereinander gehört haben, ist, dass angeblich Tantenschweine für die Neffen und Nichten ebenfalls Milch produzieren. Aber vielleicht ist das auch nur eine Art Geschenk, wie die oben angesprochenen Lass-jetzt-mal-die-Erwachsenen-sich-miteinander-unterhalten-Wasserbombenmitbringsel.

Meerschweinchen Apfel wartet auf ein Geschenk

Geschenke für Meerschweinchen

Was wir unseren Meerschweinchen schenken

Bei uns zuhause ist das eine etwas krude Angelegenheit. Eigentlich verschenken wir nichts an die Öttis. Das sind eher nötige Anschaffungen wie zum Beispiel achtundzwanzig Ballen Einstreu. Oder Mitbringsel für die Abwechslung vom tristen Schweinealltag, wie eine neue Tüte Löwenzahnkrümel. Oder gesunderhaltende Maßnahmen wie ein Haselnussast. Oder bestellte Testobjekte für das Ötti-Testcenter. Aus unserer Sicht sind das schon alles irgendwie kleine Geschenke. Aus Ö-Sicht sind das alles zwingend notwendige Maßnahmen zur Herstellung und Erhaltung der guten Laune.

Die einzigen wirklichen Geschenke sind die bei uns üblichen Biokräutertöpfe zum Schweinegeburtstag. Wobei das eigentlich nichts anderes ist, als wenn man für den Kindergeburtstag eine Törööö-Torte auftaut oder einen Fairtrade-Bio-Dinkelspelzflockenkuchen backt. Das ist ja eigentlich auch kein Geschenk, sondern ebenfalls eine notwendige Maßnahme zur Erhaltung der guten Laune bei den Gästen. Demnach schenken wir den Öttis eigentlich wohl nie etwas.

Meerschweinchen Ilani und Flummi essen ihr Geburtstagsgeschenk

Geschenktes Gemüse

Besonders aufmerksame Zweibeiner, wie bei uns zum Beispiel die Schweineoma und der Schweineopa, haben bei jeglicher Gemüsekocherei immer die kleinen Eumels im Hinterkopf. Ist die Salatschale schon voll? Die restliche Gurke und die letzten Salatblätter können doch die Öttis noch essen! Wird beim Marktbesuch ein besonders schönes Büschel Petersilie entdeckt, wird ebenfalls eines mitgebracht. Statt Blumen. Schmeckt auch viel besser.

Petersilie als Geschenk für Meerschweinchen

Wir hatten aber auch schon einmal eine deprimierte Bekannte, deren Fenchel im Garten viel zu hoch geschossen war. Mickrige Knollen und meterlange Stiele. Sie konnte mit der ganzen Ernte nichts mehr anfangen. Und was lag plötzlich bei den Öttis vor der Tür? Mmmmmh, Fenchelstiele. Viel besser als die dicken Knollen. Mit extra viel Grün! Auch die Nachbarin hat schon einmal beim Löwenzahnstechen an die Ös gedacht und ein paar besonders schöne Exemplare an unsere Terrasse gelegt.

Fenchel als Geschenk für Meerschweinchen

Gemüseabfälle im Gemüsehandel

Hier trennt sich die Spreu vom Weizen. Oder die Tomate von der Rispe. Oder die Kumquat vom eigenen Lebensmittelwissen. Oder eben die Kohlrabiblätter von der Kohlrabiknolle. Der Gemüsehandel hat immer Abfälle, da der Verbraucher oft nur perfekte Ware im erntefrischen Zustand erwartet und beim Wiegen das Gewicht der schweren Blätter sparen möchte. Doch zwischen den richtigen Abfällen mit Schimmelmatsch und ähnlichem kann man immer mal ein paar Leckereien entdecken. Die bereits erwähnten Kohlrabiblätter oder auch Blumenkohlblätter und Möhrengrün sind im guten Zustand eine kleine oberschmatzige Abwechslung im täglichen Gemüsefutterplan.

Doch die eingangs erwähnte Trennung liegt nicht nur im Auseinanderdividieren von Pflanzenfasern. Je nach Stand oder Laden ist dieser Abfall ein heiliges Produkt welches niemalsnienicht umsonst mitgenommen werden darf oder eben ein kleines Geschenk an die nagenden Mitbewohner eines guten Kunden. Bekommt man also Gemüseabfall geschenkt, hat man ein Geschenk. Bekommt man Abfälle nicht geschenkt. Geschenkt.

Kohlrabiblätter als Geschenk für Meerschweinchen

Geschenke für Nagerbesitzer

Ist man Vermieter einer Meerschweinchengruppe, spricht sich sowas irgendwann rum. Die Kollegen, die Familie, die Nachbarn, die Müllabfuhr, ... irgendwann weiß jeder: „Du hast doch so.... Hamster oder so?“. Die Eigenschaft „hat Nager“ prägt sich in das Gedächtnis der Menschen im Umfeld ebenso ein wie „fährt schon immer Opel“, „isst nur dunkle Schokolade“ oder „hat sieben Kinder und sonst keine Hobbys“. Kommt irgendwann die Situation, dass man von solchen halbinteressierten Menschen ein Geschenk bekommt, erhält man hoffentlich ein Autoscheibenleder, eine Tafel Zartbitter oder sieben Pixibücher. Wenn nicht, bekommt man vielleicht etwas hiervon:

Meerschweinchen-Socken

Und ganz ehrlich: Hat sich nicht jeder schon einmal im Urlaub eine Tasse mit einem Biber drauf gekauft, weil es keine mit Meerschweinchen gab? Wer möge also den ersten Stein im Glashaus werfen? Jehova, Jehova!

Meerschweinchen-Brotdose

Pflückereien

Altersbedingt häufen sich bei uns derzeit Besuche mit kleinen Kindern. Und da „die ja die Tiere haben“ ist ein Besuch im Schweinezimmer Pflicht. Auch wenn die Eltern oft keinen großartigen Bezug zu den Öttis haben und die Kinder die ganze Geschichte vermutlich als seltsamen Zoobesuch bei noch seltsameren Leuten vermerken, will man trotzdem nicht mit leeren Händen „in den Zoo“ gehen und pflückt vorher noch ein bisschen Löwenzahn und Gras am Autobahnhaltestreifen. Eine gute Idee, denn für Löwenzahn kommt sogar das scheueste Fellding aus seiner Korkröhre gekrochen.

selbstgepflücktes Geschenk für Meerschweinchen

Wir hatten aus praktischen Gründen eine Zeit lang eine Art Futterautomat wie im Ziegenstreichelgehege aufgestellt. Allerdings hatte Lässtsichauchmitfutternichtstreichelnlani nach kürzester Zeit kein Kleingeld mehr und Aurin hatte sich in seiner Werkstatt Karosseriescheiben in Fünfzigcentgröße zurechtgeschliffen. Zumindest war der Automat immer leer wenn Besuch kam und wir haben das Ding wieder abgebaut.

Nagerfreundeschenkungen

Für artfremde Wesen wie zum Beispiel Katzenfrauen, Tuningmänner, Trekkies und Diddelmädchen mag es sehr seltsam aussehen, wenn sich Meerschweinchenfreunde gegenseitig beschenken. Statt der großen Nürnbergerkiste von Lebkuchen Schmidt zu Weihnachten kommt unvermutet ein Jahresvorrat an Wutzgenuss per Paketdienst. Statt peruanischer Schnittblumen gibt es einen Strauß Dill für die Peruaner. Statt selbstgebackener Kekse gibt es handgepresste Kräutertaler. Noch toller wird’s, wenn man sich geschenketechnisch aus dem inzwischen sehr reichhaltigen Fundus der Wirbedruckendirallesmitallem-Branche bedient. Eine Grillschürze mit Pepper drauf? Passt! Ein legeres Polohemd mit einer feschen Pololani statt einem Krokodil auf der Brust? Macht sich gut auf dem Pferd! Einen feinen Jutebeutel mit Apfelnase? Ideal für den Wochenmarkt! Aurin versucht derzeit sein Konterfei in Zucchinischeiben zu fräsen. Das funzt schon ganz gut, nur mit dem Motiv hat er noch Schwierigkeiten. Zum Glück kann er die missglückten Versuche ökologisch korrekt in Bohnenform entsorgen.

Und was soll man jetzt Meerschweinchen schenken?

Wie bei allen Geschenken ist Zeit das Beste. Und Dill. Aber hauptsächlich Zeit. Auch wenn die kleinen Eumel in einer Gruppe miteinander leben und aus unserer Sicht einigermaßen ausreichenden Platz haben, sorgt man immer für einen kleinen Höhepunkt im Alltag, wenn man sich einfach die Zeit nimmt, sich direkt mit den zu beschenkenden Personen zu beschäftigen. Ein Handtuch über zwei Korkröhren spannen, das Öttbrett rauskramen oder ein Tunnellabyrinth bauen. Oder wenn man ein bisschen Zeit investiert, die kleinen Fellbirnen mit sorgfältig versteckten Leckerchen auf Trab zu bringen. Tollerweise beschenkt man sich mit der gemeinsamen Zeit sogar selbst. Und da ist es bei Meerschweinchen genauso wie mit der Oma oder dem Opa. Nur statt Dill besser Blumen mitbringen. Aber keine Schnittblumen, denn das ist unnützer Abfall und genaugenommen große Kaka. Dann lieber eine kleine Topfpflanze. Oder doch Dill.

Meerschweinchen am Heubündel
Schenker ist keine Geschlechtskrankheit

Bücherempfehlungen für Meerschweinchen Geschenke für Meerschweinchen Messeberichte vom Besuch auf der Heimtiermesse in Hannover Messebericht vom Besuch auf der Hund und Heimtier Messe in Dortmund Interview mit Meerschweinchen Andi Interview mit Meerschweinchen Frieda Meerschweinchen Ilani im Interview Rechnen mit Meerschweinchen-Mathematik Meerschweinchen Mythen Meerschweinchen als Nutztiere Meerschweinchen-Charakter-Test Sprichwörter von Meerschweinchen Meerschweinchen sind kleine Plagegeister Prominente Meerschweinchen Meerschweinchen in Südamerika Unterschiede zwischen Nagern und anderen Tieren Wildlebende Meerschweinchen Die Geschichte der Meerschweinchen Ouml;tti-Gezwitscher

 
  nach oben Knopf zurück zur Startseite Knopf

Online seit dem 22.01.2007 - Bisher waren 1854446 Besucher hier!

Kaufen bei Amazon und damit kostenfrei die Öttis sponsern

Alle Inhalte von www.sifle.de, insbesondere Texte, Fotografien und Grafiken, sind urheberrechtlich geschützt (Copyright).

Das Urheberrecht liegt, soweit nicht ausdrücklich anders gekennzeichnet, bei den Erstellern der Website www.sifle.de.

Datenschutz - Impressum - Was darf ich von sifle.de verwenden? - Unterstützung?